Optik Schiller - ganzheitliche Augenoptik

  • <span>Exklusive Brillen</span> aus ausgewählten Materialien!

    Exklusive Brillen aus ausgewählten Materialien!

  • <span>Individuell</span> angefertigte Brillen!

    Individuell angefertigte Brillen!

  • <span>Wir sind anders</span> bei Optik Schiller!

    Wir sind anders bei Optik Schiller!

  • <span>Anpassungen</span> nach ganzheitlichen Maßstäben!

    Anpassungen nach ganzheitlichen Maßstäben!

Sehtraining kann unter anderem gegen diese Symptome helfen!

Das Sehtraining setzt sich aus vier Säulen zusammen: 

Motilität (Beweglichkeit der Augenmuskeln) Hier werden durch spezielle Übungen die Augenmuskeln trainiert um sie beweglich und flexibel zu halten, da durch die lange PC- Tätigkeit die Augenmuskeln verkrampfen und versteifen. So erlangen Sie eine bessere Durchblutung Ihrer Augen-,  aber auch Nacken- und Rückenmuskulatur. 

Beidäugigkeit (Verarbeitung der Seheindrücke zu einem Bild) Häufig werden nicht beide Bilder der Augen im Gehirn zu einem Bild verarbeitet. Dies kann durch Stress, nicht sichtbares Schielen oder weitere Faktoren ausgelöst werden. Arbeiten Sie nur mit einem Auge führt dies zu einer erhöhten Anstrengung und zu einem schnelleren Leistungsabfall. Auch eine Kopfschiefhaltung kann daraus resultieren. Was wiederum zur Folge hat, dass Sie Ihre Gelenke unterschiedlich abnutzen und Kopf- Nacken- bzw. Rückenschmerzen entstehen.

Akkommodation (Fern- und Naheinstellung) In jedem Alter kann durch verschiedene Faktoren die Linsentätigkeit und Linsenelastizität nachlassen. Durch das lange Arbeiten in der Nähe verkrampft der innere Augenmuskel. Somit ist es nicht mehr möglich reibungslos nach 4 Std. oder mehr in der Ferne scharf zu sehen, was zu erheblichen Problemen vor allem nach der Arbeit führen kann und auch gewisse Gefahren im Straßenverkehr birgt.

Gehirnintegration (schnell Reize verarbeiten) Das Gehirn ist in der Lage ständig neue Synapsen zu bilden um möglichst viel zu lernen und zu speichern. So funktioniert auch das Sehen, das visuelle System. Die eigentliche Arbeit - ca. 80% des Sehens - leistet das Gehirn. Nur 20% sind die Augen am Sehvorgang beteiligt. Somit kann das Gehirn durch Übungen lernen, schneller Informationen zu verarbeiten um dann exakter zu reagieren und zu handeln.