Optik Schiller - ganzheitliche Augenoptik

Blog

Dass unsere Augen vor UV-Strahlen geschützt werden müssen, ist in der Zwischenzeit kein Geheimnis mehr. Auf fast allen Sonnenbrillen – egal ob im Drogeriemarkt, der Boutique oder beim Augenoptiker – klebt ein Etikett:  UV 400. Das soll bedeuten, dass so gut wie alle Sonnengläser den gewünschten Schutz bieten.

Doch ganz so einfach ist es nicht. So ist z.B. wenig bekannt, dass UV-Strahlung nicht nur bei Sonnenschein vorhanden ist. Auch bei bedecktem Himmel oder im Schatten sind wir von UV-Strahlen umgeben. Das bemerken vor allem die Personen, die ein phototropes Glas tragen. Die Brillengläser werden dunkler, obwohl es nicht „richtig“ hell ist. Denn phototrope Gläser reagieren auf UV-Licht. 

 

Was kann UV Licht am Auge bewirken? 

Setzt man die Augen sehr intensiven UV-Strahlen aus – wie z. B. Schnee, mit seiner Reflexion – so kann es zu einer Verblitzung, umgangssprachlich ein Sonnenbrand auf dem Auge, kommen. Das ist sehr schmerzhaft und im schlechtesten Fall führt es zu einer Schädigung der Hornhaut. Bei einer Dauerbelastung des ungeschützten Auges mit UV-Licht kann es zu einem Katarakt – besser bekannt als „grauer Star“ – kommen. Für die Netzhaut ist die Belastung durch UV erst nach einer Katarakt Operation von Bedeutung, da nicht alle künstlichen Linsen UV-Strahlen absorbieren. 

Neueste Forschungen ergeben auch, dass ca 10% aller Hautkrebsfälle um das Auge herum auftreten. Die Haut in diesem Bereich ist sehr dünn und empfindlich. Da das Gesicht ständig ungeschützt dem uns umgebenden Licht ausgesetzt ist, reagiert es dementsprechend auf UV-Licht. 

Fast alle Brillengläser – auch klare Gläser - weisen eine sehr hohe UV-Absorption auf. Deshalb glaubt man fälschlicherweise, dass man mit einer Sonnenbrille gut vor UV-Licht geschützt ist. Leider ist das nicht immer richtig. Bei einer „normalen“ Brille oder Sonnenbrille liegt die Brillenfassung im oberen Bereich nicht automatisch am Gesicht an. Somit fällt Licht von oben zwischen Gläser und Auge. Dies führt dazu, dass durch die Rückfläche des Brillenglases auch UV-Strahlen in das Auge, dessen Pupillen durch das Sonnenglas geöffnet sind, einfallen. Wichtig ist also, dass die Sonnenbrille im Bereich der Augenbrauen so nah wie möglich am Gesicht anliegt bzw. über die Augenbrauen hinausgeht. 

Durch eine neue Entwicklung von Beschichtungen für Brillengläser ist es nun möglich die Reflexion auf der Rückfläche von Brillengläsern weitestgehend zu beseitigen. Als Nebeneffekt ist auch das Sehen durch diese Gläser klarer, da störende Reflexe nicht mehr vorkommen.  

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Wir zeigen Ihnen gerne wie die neuen Beschichtungen funktionieren.

Dass ein Kind Sehprobleme hat, erkennt meist der Kinderarzt bei einer der U-Untersuchungen. Manche Eltern gehen auch zum Augenarzt, weil sie selber Brillenträger sind. Doch die meisten Fehlsichtigkeiten bleiben bei Kindern unentdeckt. In der Schule sitzen sie vorne und das Handy ist sowieso ganz nah. Um die Entwicklung eines Kindes nicht zu gefährden, können Erzieher/innen, Lehrer/innen und Eltern ein !Auge! darauf haben, wenn Kinder manche Dinge häufig machen, oder Dinge häufig passieren, oder Dinge häufig auftreten, wie z. B.

  • Zukneifen der Augen
  • Kopf schief halten
  • Greift oft daneben
  • Spielt nicht gerne Ball
  • Stößt oft an
  • Stolpert oft
  • Bewegt sich ungern
  • Naher Lese- oder Malabstand
  • Liest oder malt nicht gerne
  • Malt über Linien hinaus
  • Wird schnell müde
  • Stört den Unterricht
  • Ist unkonzentriert
  • Aggressives Verhalten
  • Hyperaktives Verhalten
  • Haare hängen vor einem Auge

 

Symptome können sein: 

  • Kopfschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Verspannungen
  • Diagnose ADS / ADHS
  • Diagnose Legasthenie 

 

Sollte eines oder mehrere der genannten Symptome auffallen, ist ein Besuch in der Kindersprechstunde eines Augenarztes wichtig, um auszuschließen, dass das Sehen die Ursache dafür ist.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir sind Ihr Spezialist im Verbund mit Kinder- und Augenärzten!

Es ist soweit, am 14. März 2018 um 19:00 Uhr ist bei Optik Schiller wieder Kultur!

Lassen Sie sich verzaubern von der zauberhaften 
Veronika von Quast und Florian Burgmayer.

Lieder – Couplets – Gedichte – Geschichten

Immer mit dem Schalk im Nacken und niemals brav präsentiert Veronika von Quast in unseren Räumen Freches, Nachdenkliches und Erstaunliches.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie dabei sind. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.

Aus Platzgründen melden Sie sich bitte verbindlich an unter Tel.: 089 – 622 868 96.

 

Fragen Sie uns