Optik Schiller - ganzheitliche Augenoptik

Was ist Low Vision?

Was ist Low Vision? Wörtlich übersetzt: Niedriges Sehen. Wir sprechen von Sehbeeinträchtigung. Das bedeutet medizinisch gesehen, dass die Augen weniger als 30% Sehleistung erbringen. Es kommt noch eine erhöhte Blendempfindlichkeit und eine Kontrastschwäche hinzu.

Bei Personen die an einer Augenkrankheit - wie AMD, diabetische Retinopathie oder Glaukom leiden ist die Sehfähigkeit herabgesetzt.  

Unter dem schlechten Sehen leidet auch die psychische Verfassung der Betroffenen. Viele werden depressiv und haben Probleme im täglichen Leben. Sie vermeiden es  aus dem Haus zu gehen und vereinsamen. Verschlechtert sich die Sehleistung weiter haben sie sogar zuhause Schwierigkeiten sich zurecht zu finden.

Um möglichst lange autarkt zu bleiben gibt es unterstützende Maßnahmen.

Dafür ist immer eine individuelle Beratung nötig. Durch vergrößernde Sehhilfen kann man eine Verbesserung der Lesefähigkeit erzielen. Dabei sollte möglichst frühzeitig eine Versorgung erfolgen.

Zur Versorgung gehören unter anderem Lupen, Lupenbrillen, elektronische Seh-, Lese- und Arbeitshilfen, spezielle Filtergläser, Leuchten, bzw. Lichtquellen.

Zur modernsten Ausstattung gehören auch elektronische Geräte, die Personen, die noch voll im Berufsleben stehen an PC oder Labtop anschließen können.