Optik Schiller - ganzheitliche Augenoptik

Ausgesuchte Materialien von Optik Schiller

Sortierung Reihenfolge

Sie haben eine Allergie auf Brillenmaterialien und Gläser?

Wir testen in unseren Räumen welches Material für Sie geeignet ist.

Druckstellen von schlecht sitzenden Brillen schmerzen. Doch der Schmerz geht schnell weg, wenn die Brille abgenommen wird.

Bei einer Allergie kommt es zu einem Kontaktekzem (Jucken, Rötung, nässend oder sehr trocken) an den Hautstellen, an denen die Brillenfassung mit der Haut in Berührung kommt.

Nicht nur bei nickelhaltigen Brillenfassungen kommt es zu allergischen Reaktionen. Es gibt praktisch kein 100 % allergiefreies Material. So unterschiedlich wie Menschen sind, so unterschiedlich reagieren sie auf das Material. Es kann auch zu Rötungen und Irritationen an den Lidrändern kommen. Diese Reaktionen sind meist auf die Beschichtungen der Gläser zurückzuführen. Ein Allergietest beim Hautarzt führt nicht immer zum gewünschten Erfolg da die Hersteller von Fassungen und Gläsern die Inhaltsstoffe nicht detailliert genug angeben.

In den meisten Metallfassungen findet sich Nickel oder Kupfer, auf das viele Menschen allergisch reagieren. Doch das größte Problem sind die Lacke die auf die Oberfläche aufgebracht werden. Diese enthalten Weichmacher und in diesen sind besonders viele allergene Stoffe. Auch wenn die Auflagen an Nase und hinter dem Ohr aus Kunststoff oder Silikon sind, so heißt es nicht, dass alles in Ordnung ist. Die Weichmacher der Lacke dampfen aus und belasten die Haut selbst dann wenn keine Berührung stattfindet. Es sind sogar viele Kunststoffteile mit Lacken überzogen.

Auch Kunststofffassungen, die aus Acetat, Polyamid oder Epoxydharz bestehen sind nicht unproblematisch. In diesen Materialien finden sich häufig Weichmacher, Farbstoffe und Antioxidantien die allergenes Potenzial haben. Die Scharniere oder andere Metallteile an der Fassung enthalten ebenfalls Nickel oder Kupfer.

Selbst die vielgepriesenen Silikonpads rufen Hautirritationen hervor da sie sich mit Fetten und Chemie füllen und dann keineswegs unproblematisch sind.

Aus allergologischer Sicht geeigneter sind Brillenfassungen aus Naturmaterialien wie Holz und Horn. Wobei es auch hier auf die Verarbeitung ankommt und der eine oder andere die Metallscharniere in diesen Fassungen nicht verträgt.

Wir testen kinesiologisch aus welche Fassung und welche Gläser ideal für Sie sind.

Acetat - Baumwolle ohne Lacke

Acetat besteht zum größten Teil aus reiner Baumwolle. Baumwolle ist ein natürlich nachwachsender Rohstoff und hat daher eine hohe Nachhaltigkeit.

Holz – Nachhaltigkeit in Perfektion

Fassungen aus Holz erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, denn jede Fassung ist durch die individuellen Maserungen ein Unikat.

Titan – Leichtigkeit eint Verträglichkeit

Titan ist ein chemisches Element und wird industriell seit Ende der 1940er Jahren hergestellt. Reines Titan kommt in der Erde kaum vor und wird aus Ilmenit oder Rutil gewonnen. Der dabei verwendete Herstellungsprozess ist sehr aufwändig.

Horn - Wasserbüffel liefern das Horn

Naturhornfassungen werden aus dem Horn des indischen oder afrikanischen Wasserbüffels gefertigt. Diese Nutztiere fallen nicht unter das Washingtoner Artenschutzabkommen, sie werden nicht für den Erhalt der Hörner getötet.